Die Mär vom Bewachten Parkplatz

Noch immer empfiehlt das Auswärtige Amt Touristen in allen drei Baltischen Staaten ihr Kraftfahrzeug in größeren Städten nur auf einem bewachten Parkplatz abzustellen. Reiseführer schlagen dies auf jeden Fall in Städten mit Seehafen vor. Soweit, so gut. Auch wir nahmen uns diese Empfehlungen zu Herzen.

In jeder Stadt, ob in Klaipeda, Palanga, Kaunas, Vilnius, Riga oder Tallinn, überall suchten wir lange nach einem bewachten Parkplatz. Aber trotz intensivem Suchen, konnten wir in all diesen Städten keine solchen Plätze finden.

Was tun? Sollten wir auf den Einkauf, die Stadtbesichtigung verzichten und zurück zu Campingplatz fahren? Obwohl der, ehrlich gesagt, auch meistens nicht bewacht war.

Zur unserer Sicherheit parkten wir unseren kleinen Volvo immer zwischen einem Porsche und einem großen Mercedes oder zumindest einem Audi, in der Hoffnung, die Wahl der Autodiebe würde nicht auf unser Fahrzeug fallen.

Wie wir feststellen mußten, erfreute  sich gerade unser Gefährt im gesamten Baltikum großer Beliebtheit und war häufig zu sehen. Aber anscheinend waren die meisten über einen ehrbaren Händler bezogen worden und die Versorgung mit Ersatzteilen schien auch auf legalem Wege sichergestellt zu sein.

Wirklich, in allen Großstädten des Baltikums kein einziger bewachter Parkplatz? Was soll dann die Empfehlung des Auswärtigen Amtes und der Reiseführer?

Doch, da in Tallinn, nach dem wir die Einfahrt in eine teure Tiefgarage gerade verschmäht haben, was gibt es da zu sehen? Tatsächlich, ganz dahinten und gut versteckt am Fuße des Domberges, ein bewachter Parkplatz! Und dazu noch sehr preiswert und nahe der Altstadt.

Es gibt ihn also doch (noch). Wer suchet, der findet – allerdings nicht in allen Städten.

Ein Gedanke zu „Die Mär vom Bewachten Parkplatz“

  1. Hallo ihr 2, unbekannterweise. Dank eures tollen Tipps hatten wir heute nicht nur einen total entspannten Tag in Tallinn, sondern mussten auch den nichtempfohlenen, nicht bewachten „Campingplatz“ in Tallinn nicht nehmen (um dann mit den Öffentlichen in die Stadt zu fahren). Jetzt stehen wir in Saue, haben unseren Wohnwagen hier geparkt und konnten entspannt und -verhältnismäßig – günstig, DANK eures Tipps in Tallinn parken: 2,50€/Std, 12€/24 Std, 114€/Woche. Unbewachte Parkplätze in der Stadt kosten ab 0,08 €/MINUTE! Zudem war der Parkplatzwächter super nett. Also ein echter Geheimtipp.
    Adressangabe des Parkplatzes:
    Kaarli 2a Parkla in Tallinn, südwestlich unterhalb der „Ingeri bastion“ (laut Stadtplan)

    Einen lieben Urlaubsgruß aus dem sonnigen Estland hinterlassen euch Uli&Dirk mit ihrem Wohnwagen „Herr Schneck“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.