Milonga in Riga

Der Tanzplatz, den wir heute abend besuchen, liegt hinter den Markthallen, dem Bauch von Riga, in einer vernachlässigten Gegend. Kein Hinweis führt uns zum Tanzsaal. Erst auf eine Anfrage erreichen wir unser Ziel im 4. Stock eines Bürogebäudes.

Tango in Riga

 

 

 

 

Gleich hinter der Eingangstüre werden wir  barsch darauf hingewiesen, daß man den Tanzsaal  keinesfalls mit Straßenschuhen betreten darf.

Im Vorraum hängen an Kleiderständern verschiedene Tangodresses. Schuhschachteln stehen im Regal und sind mit Vornamen beschriftet.

Es herrscht eine eigenartig ablehnende Stimmung. Wir fühlen uns als Eindringlinge in einen intimen Kreis. Die Tanzpaare, um Perfektionismus bemühte Salontänzer, spulen ihr Repertoir ab. Die Frauen umschwärmen den Tanzlehrer. Ein anscheinend bekanntes Tanzpaar zieht die Beachtung auf sich.

Tango in Riga

 

 

 

 

Als Getränke gibt es Wasser in Plastikbechern, Wein hätte man selbst mitbringen müssen.

Zum Ende des Abends hängen die TänzerInnen ihre Kleider auf den Bügel  im Vorraum und verlassen in Alltagskleidung den Tanzsaal. Die Umkleide mit Dusche wird gemeinsam mit einer angrenzenden Kampfsportschule genutzt.

Auch wir verlassen die Räumlichkeiten rechtzeitig, um unseren Minibus zu erreichen, der uns zurück zum Campingplatz bringen soll.

Milonga del Viernes in Vilnius

Am Freitagabend ist in Vilnius Milonga angesagt. Zu Fuß machen wir uns auf den Weg. Nach mehreren Abkürzungen (sind meistens länger) erreichen wir die im Internet gefundene Adresse, eine Nebenstraße des Gedeminias-Prospekts.

Tangoklänge führen uns in den Tanzsaal im Keller. Schnell sind wir als neue „Tangueros“ erkannt.  Mit einem herzlichen Empfang werden wir in die Gegebenheiten eingewiesen. In einem Nebenraum befindet sich nämlich nicht nur die  Garderobe sondern auch Umkleidekabinen wie im Kaufhaus. Ebenso die Bar, an der argentinischer Wein ausgeschenkt wird. Aufgelockert wird der Raum durch Sitzgelegenheiten und Stehtische, an denen rege Gespräche geführt werden.

Im Tanzsaal bewegen sich 36 – 40 rücksichtsvolle TänzerInnen auf dem Parkett. Eine DJane legt traditionelle Tangos auf  und tanzt selbst mit. Die Kleidung der Paare entspricht dem Anlass. Wir genießen die Tandas auf der Tanzfläche. Der Abend hat uns sehr gut gefallen.