Durch die rush-hour in Klaipeda zum ersten Campingplatz in Litauen

Ja, kaum ist der Schreck mit dem Rückwärtsfahren überwunden, kommt schon die nächste Herausforderung, in der rush-hour durch Klaipeda.

Mit langen Staus vor Verkehrsampeln und Kreuzungen und …. dreispurigen Kreisverkehren. Jenachdem mit welcher Ausfahrt man den Kreisel verlassen will, muss man sich rechtzeitig einordnen.

Natürlich haben alle Spuren im Kreisverkehr Vorfahrt. Zu weit rechts eingeordnet und man ist an der ersten Ausfahrt wieder draussen. Aber die Litauer sind rücksichtsvolle Autofahrer, sie ermöglichen einem ausländischem Gespann großzügig schnelle Spurwechsel. Trotzdem bleibt, auch nach vier oder fünf Kreisverkehren, die Anspannung.

Endlich auf der Autobahn nach Palanga. Unser Navi hat die eingegebene Adresse nicht akzeptiert, aber wir wissen  unser erster Campingplatz muss neben dieser Autobahn liegen.

Kurz zeigt uns ein Vehrkehrschild, die von uns gewählte Ausfahrt befindet  sich an der uns entgegen kommenden Spur. Wir müssen also auf einer vierspurigen Autobahn wenden und bis zur Ausfahrt zurück fahren. Wie soll das gehen? Ganz einfach, man muss sich ganz links einordnen und bis zur nächsten Wendespur weiterfahren. Natürlich muss man beim Einordnen auf der Gegenspur auf den Verkehr achten.

Auch diese ersten Erfahrungen mit litauischen Autobahnen  haben wir gemeistert.  Der Storch in seinem Nest auf dem Strommast hat zwar zuerst etwas verwundert geschaut, aber uns dann doch mit seinem Geschnatter begrüßt. So ist der Campingplatz im (Vor-)Garten eines großen Hauses  nun schnell erreicht. Wir stehen alleine, das Grundstück ist weder umzäumt noch abschliessbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.