Bordeaux

Bordeaux, Stadt zwischen Reben und Meer

Bordeaux, die Universitätsstadt, ist das Zentrum des französischen Südwestens. Sie liegt an der Garonne, die in weitem Bogen in Form einer Mondsichel die Stadt teilt.  Deshalb heißt Bordeaux auch „Port de la Lune“, Hafen des Mondes. Berühmt ist sie nicht nur wegen der Weine und ihrer Küche, sondern auch wegen ihres baulichen und geistigen Erbes. Sie geniesst den Ruf einer heimlichen Hauptstadt. Wenn Paris durch Kriege bedroht oder besetzt war, wurde der Regierungssitz nach Bordeaux verlegt.

Unser Campingplatz liegt in einem kleinstädtischen Wohngebiet eines Vorortes von Bordeaux. Von der „Banlieue“ fahren wir mit dem Bus Richtung Zentrum. Der Fahrer schont das Fahrzeug nicht, unebene Straßen und Schlaglöcher sind kein Grund die Geschwindigkeit  zu drosseln. Vorbei an einer privaten Hochschule für Wirtschaft und der Universität gelangen wir zur Straßenbahnhaltestelle. Die Tram bringt uns weiter ins Zentrum, vorbei an heruntergekommenen Häusern, deren abbröckelnder Verputz durch Graffiti kaschiert wird. Nach ca. 45 Minuten erreichen wir die Altstadt, der Preis für das Ticket beträgt 1,60 € p.P..

Bordeaux

Breite Boulevards mit prächtigen Bürgerhäusern prägen das Bild der City. Die Türme der mächtigen Cathédrale St.-André sind weit zu sehen. Beeindruckend ist das Grand Théatre. Am Flußufer entlang gelangen wir zum Place de la Bourse und dem gegenüberliegenden  „Miroir d’Eau“, eine große Wasserfläche, die Jung und Alt mit ihren Spiegelungen erfreut.

Die große Einkaufsstraße Sainte Catherine ist so voller Menschen, was wir nicht mehr gewohnt sind. Auffallend viele Farbige aus den ehemaligen Kolonien Frankreichs sind in der Stadt anzutreffen.

Wir geniessen die Küche und die Weine der Region auf der überdachten und beheizten Terasse eines vornehmen Restaurants.

An der Garonne liegt ein Segelschulschiff einer russischen Handelsflotte aus Sankt Petersburg, das zur Besichtigung einlädt. Von hier aus hat man einen guten Blick auf die Pont du Pierre, die „Steinerne Brücke“, die erste Brücke der Stadt über die Garonne.

2 Gedanken zu „Bordeaux, Stadt zwischen Reben und Meer“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.