Keine blaue Flagge für …

Die blaue Flagge wird in über 40 Ländern vergeben und ist eine Auszeichnung für die Qualität des Wassers und des Strandes. Wichtige Standards müssen eingehalten sein. Auch in Spanien ziert dieses Markenzeichen mehrere Strandabschnitte. In der Nähe von Cartagena so z.B. am Meer zwischen Azohia und Isla Plana.

Vergeblich sucht man die blaue Fahne am Playa Morena, einem kleinen Strandabschitt, gelegen zwischen zwei Felsenzügen.

Der kleine Sandstrand macht für den Badegast oberflächlich gesehen einen sauberen und natürlichen Eindruck. Das Wasser scheint sauber und klar. Der Kiesgrund und die Fische sind weithinein deutlich zu zusehen. Algen kommen nicht vor.

Warum keine blaue Flagge bei diesen Vorausetzungen am Playa Morena? Bei eingehender Betrachtung muß man/frau feststellen, daß der Sand öfters mit Hundespuren, klein und groß, zerplügt ist. Obwohl in Spanien ein Gesetz verbietet, daß Hunde und auch andere Tiere an Badestränden mitgenommen oder ausgeführt werden. Zuwiderhandlungen sind sogar mit einer Geldstrafe bewährt. Trotzdem halten sich nur wenige Tierhalter an diese Bestimmungen. Sind die Auflagen nicht bekannt? Nur zwei verblasste Verbotsschilder sind an den Eingängen zu diesem Strand angebracht. Seit neuestem wird auch noch schriftlich die Einhaltung dieses Gesetzes angemahnt. Bekannt oder unbekannt nur wenige halten die Vorschriften für sich und ihre Hunde bindend. Ohne schlechtes Gewissen werden die Hunde ausgeführt, Apportierübungen verlangt und natürlich baden die Hunde im Meer. Das Gesetz besteht zwar, aber niemand setzt es durch. Die örtliche Polizei hat andere vielfältige Aufgaben, als sich um die Einhaltung dieses Gesetzes zum respektvollen Umgang am Strand zu achten. Aber auch andere Verwaltungskräfte sind in der Pflicht.

Wahrscheinlich, dass bei Sand- und Wasserproben auch Hundehaare gefunden würden, weshalb  die Blaue Flagge für diesen Strandabschnitt und wegen des fehlenden Verantworungsbewusstseins des Strandmanagements wohl nicht vergeben werden könnte.

2 Gedanken zu „Keine blaue Flagge für …“

  1. Hallo ihr Beiden,
    Hunden im Wasser kann ich auch nichts abgewinnen – noch weniger, wenn sie dann rauskommen, sich trockenschütteln und noch stundenlang müffeln. Wenn der Hundespaziergang am Strand dann solche Auswirkungen hat, hilft nur: Flucht nach vorne und weiterziehen.
    Aktuell scheint ihr in Portugal unterwegs zu sein – Obacht, zu viel Fado macht trübsinnig!
    Genießt den Trip und lasst es euch gut gehen,
    Heike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.