Taivalkoski

Zum Angeln nach Taivalkoski

Nach den letzten Besichtigungstouren ist wiedermal Ausspannen angesagt. Aber wohlgemerkt nicht Faulenzen. Auf gehts nach Taivalkoski.

Die Gemeinde Taivalkoski liegt nahe der Russischen Grenze und hat im Wappen rote Tannenbäume und eine Baumsäge. Sie ist so gross wie das Saarland, hat rund 4000 Einwohner und eine Wasserfläche von rund 210 km². Der Campingplatz liegt mitten im Wald in einer hügeligen Landschaft und umgeben von zwei Seen. Bei unserer Ankunft wird schnell deutlich, warum sich so viele Menschen mitten im Nirgendwo oder auf schwäbisch „hender Pfui-Deifel“ mit ihren Wohnwägen versammeln. Der Besitz mindestens einer Angelrute scheint Pflicht zu sein und Männer und Frauen fröhnen ihrem Hobby mit viel Hingabe.

Wir haben uns hierher unter der Überschrift: „Der alte Mann und ein Fisch“ auf den Weg gemacht.

Auch hier ist zum Aufwärmen, Entspannen oder wegen der Geselligkeit die Sauna im Preis inbegriffen. Diesmal Männer und Frauen wie üblich getrennt, aber zur gleichen Zeit, sodass wir diesmal beide teilnehmen. In der Umkleide zur Frauensauna ist besonders der Flaschenöffner auffällig, der stammt noch aus der Zeit, in der man Bier noch aus Flaschen trank statt aus Dosen, und besondere Papierunterlagen, damit man nicht auf sein Handtuch sitzen muss.

Am nächsten Tag ist Angeln angesagt. Ein schöner, einsamer Standplatz am Ufer des großen See‘s ist schnell gefunden. Die ersten Würfe mit der Fliegenrute zeigen aber leider: Fliegen mögen die Fische hier nicht so sehr. Aber auf einen kleinen Blinker fallen sie schon herein.

Während des Angelns erkundet Anita mit ihren Stöcken die Umgebung und sucht an Weggabelungen nach Orientierungshilfen für den Rückweg. Wegmarkierungen gibt es nicht und die Route ist 1 Stunde weg und 1 Stunde zurück. Über Stock und Stein, Hügel und Tal, verfolgt von bedrohlich großen und laut brummenden, fliegenden Insekten, die ihren Stachel schon gewetzt haben, kommt sie rechtzeitig zurück. Denn inzwischen hat Wolfgang eine stattliche Forelle im Kescher gelandet.

Taivalkoski

Zubereitet und gegessen wird der Fisch in der Gemeinschaftsküche des Campingplatzes, da es inzwischen in Strömen regnet.

Eine Wetterbesserung ist leider nicht in Sicht, deshalb fahren wir am nächsten Tag weiter in Richtung Polarkreis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.