Unterwegs in Finnisch Karelien

Von Helsinki aus starten wir in Richtung Karelien. Als unseren Standort wählen wir einen Campingplatz am Valkealampl-See in der Nähe der Koliberge. Die bewaldeten Berge von Koli, bekannt durch ihre vielfältige Natur und Kultur, genauso wie durch ihre einzigartige Geologie weckt unsere Neugier. In vorchristlicher Zeit eine Opferstätte, deren mächtige Geister ihren Sitz dort heute … Unterwegs in Finnisch Karelien weiterlesen

Spanische Spezialitäten

Nicht in unserer Wohnwagenküche kreirte Speisen, die jedoch in ortstypischen Lokalitäten auf der Speisekarte nicht fehlen. Alle angeführten Gerichte wurden von uns verkostet: – Medio Cabeza de Cordero asado        halber gegrillter Lammkopf,                             erfreute sich in Saragoza großer Beliebtheit … Spanische Spezialitäten weiterlesen

Das pfeifen die Spatzen von den Bäumen

Während unseres Frühstücks im Wohnwagen macht es großen Spaß, dem fliegenden Reinigungsdienst bei der Arbeit zuzuschauen. Türkentauben, Spatzen und ein paar Hausrotschwänzchen teilen sich die Arbeit. Besonders begehrt sind dabei die Plätze, auf denen bis vor kurzem noch andere Zweibeiner, solche ohne Flügel, gelebt haben. Denn das Suchen nach Brosamen oder herabgefallenen Oliven direkt an … Das pfeifen die Spatzen von den Bäumen weiterlesen

Porvoo lädt zum Bummeln ein

Nur eine Stunde von Helsinki entfernt liegt am gleichnamigen Fluss die mittelalterliche Handelsstadt Porvoo. Die dort ansässigen Schweden, ungefähr ein Drittel der städtischen Einwohner, nennen sie Borga. Sie wurde zu Füssen einer Burg im frühen 14. Jahrhundert gegründet und ist damit die zweitälteste Stadt nach Turku. Die roten Magazine am Fluß sowie die alten Bürger- … Porvoo lädt zum Bummeln ein weiterlesen

Helsinki, zum Glück zweisprachig

Nach kurzer Überfahrt erreichen wir Helsinki. Unser Campingplatz heißt Rastila und liegt am Rande der Stadt. Auch für Feldhasen besitzt er eine gewisse Attraktivität. In der Nähe liegt ein S-Bahn-Anschluß, sodaß wir das Zentrum leicht erkunden können. Die Tochter der Ostsee, wie Helsinki auch gerne genannt wird, hat besonderes Flair. Das spüren wir sofort. Der … Helsinki, zum Glück zweisprachig weiterlesen

Bienvenidos al Paraiso

Nach der Abfahrt am Morgen aus Valencia erreichen wir Cartagena. Das Navi schlägt uns wieder engste Gässchen vor und vom Meer ist noch weit und breit nichts zu sehen. Hektisch überprüfen wir unsere Eingabe. Alles entspricht den Angaben des Campingführers. Da plötzlich ein Wegweiser nach Portus. Vor uns liegt aber immer noch eine bergige Landschaft. … Bienvenidos al Paraiso weiterlesen

Valencia, otra ves

Valencia, die drittgrößte Stadt Spaniens, liegt an der Mündung des Rio Turio am Rande der Huerta und ist bekannt durch seine Orangenplantagen und den Reisanbau. Gegründet von den Römern, danach Teil des osmanischen Kalifats und zurückerobert erstmals durch El Cid im 11. Jahrhundert. Anfahrt Freitag nachmittags im Wochenendverkehr mitten durch Valencia und über sechsspurige Straßen. … Valencia, otra ves weiterlesen

Ein Tag in Cesaraugusta

Obwohl eine keltische Festung an der Stelle des heutigen Zaragozas lag, gab die spätere römische Siedlung Cesaraugusta der Stadt ihren Namen. Die Stadt am Ebro ist die Hauptstadt Aragóns und war 2008 Gastgeber der Expo. Zahlreiche Gebäude zeugen noch von diesem Ereignis. Unser Interesse aber gilt der historischen Altstadt mit dem Mercado Central und den … Ein Tag in Cesaraugusta weiterlesen

Pamplona, auf den Spuren von Ernest Hemingway

Pamplona, die alte Hauptstadt von Navarra, ist bekannt für ihre Fiesta de San Fermin, die jedes Jahr Anfang Juli stattfindet. Ernest Hemingway hat in seinem ersten Roman  Fiesta  Eindrücke dieser Fiesta dargestellt. Noch heute ist diese Fiesta ein großer Anziehungspunkt. Die Stadt hat etwa 250 000 Bewohner, während der Fiesta tummeln sich über 1 000 … Pamplona, auf den Spuren von Ernest Hemingway weiterlesen